Freitag, 6. September 2013

Rezept: Spontaner Apple Crumble

Geht euch das auch manchmal so, dass ihr einen plötzlichen Heißhunger auf irgendeine süße Backware habt? Und natürlich sind keine Kekse im Hause, die diesen stillen würden... So bin ich gestern auf die spontane Idee gekommen meine Familie (und meinen Heißhunger) spontan mir Apple Crumble zu verwöhnen.


Das Rezept, dass ich hierfür verwende kenne ich fast schon auswendig, da diese wirklich schnelle Backidee bei uns öfters auf den Tisch kommt. Allerdings komischerweise nie im Hochsommer :D Das gestern war schon eher eine Ausnahme. Geht das nur mir so oder ist für euch ebenfalls ein Apfel irgendwie kein Sommerobst?


Als ich den Apple Crumble zum ersten Mal ausprobiert habt, entnahm ich meine Zutatenangaben dem Buch Basic Baking - ein meiner Meinung nach tolles Backbuch, aus dem ich schon viele leckere Kuchen fabriziert habe. Aber mittlerweile mische ich die Zutaten immer wild drauf los.


Zutaten:

ca. 4 große Äpfel (am besten säuerlich, dann bekommt man einen schönen Kontrast zwischen süß&sauer)
ca. eine handvoll Rosinen
Saft einer halben Zitrone
In meinem Fall: frisch gehackte Walnüsse
5 TL braunen Zucker

100 g  kalte Butter
175 g Mehl
100 g Zucker
1 TL Zimt


Zubereitung:
  1. Butter, Mehl, Zucker und Zimt zu einem Streuselteig vermengen und kurz kühl stellen.
  2. In der Zwischenzeit zum einen den Backofen auf 200°C vorheizen, und zum anderen in einer Schüssel die klein geschnitten Apfelstücken mit Rosinen, dem braunen Zucker und dem Zitronensaft vermischen. Die Apfelstücke könnt ihr ganz nach eurem Geschmack in kleine Stücke schneiden oder in dünne Scheiben. 
  3. Jetzt die Apfelmischung in eine (oder mehreren) Auflaufform(en) geben und dann die Streusel darüber streuen.
  4. Und ab in den Ofen damit. Der Crumble braucht ca. eine halbe Stunde, dann sind die Streusel schön braun und die Äpfel darunter weich. 

Diesmal habe ich für meine Fotos wirklich die ganze Küche in Beschlag genommen. Meine Mutter, die sich gerade um eine Suppe kümmerte, musste einige Male zurücktreten, damit sie mir das Licht nicht nimmt. :D Ich hoffe ich habe sie nicht zu sehr genervt, und falls doch hat der Crumble vielleicht für ein bisschen Versöhnung gesorgt.

Kommentare:

  1. or danke für diesen eintrag. er innert mich an den beginn meiner studentenzeit.. da gabs des so oft, weil billig und einfach² lecker <3

    AntwortenLöschen
  2. Apfel, Walnuss und Rosinen würde ich jetzt auch eher dem Herbst oder Winter zuordnen, als Hochsommer, aber - ooh mein Gott, ich liebe diese Kombination und ich liebe Crumble! Das werde ich definitiv mal nachmachen. Hab letztens einen Crumble mit Äpfel und Erdbeeren gemacht, der war auch superlecker!

    Und danke auch für deinen Kommentar zu meinem Bloggeburtstag. Ich weiß gar nicht warum ich deinem Blog bisher nicht gefolgt bin, du machst ja beim Film abc mit und dein Blog ist auch sonst echt schön :)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde Apfel ist irgendwie das ganze Jahr präsent, würde das jetzt eigentlich keiner Jahreszeit zu ordnen. Bin aber kein Fan von Apfel in Backwaren, weiß gar nicht warum, weil so mag ich das Obst sehr gerne und esse es auch öfter, aber im Kuchen mag ich es dann wieder eher nicht so...

    Danke auch für dein liebes Kommentar ;)
    Danke für die Info, dachte mir schon das Sirmione ist, aber war mir nicht ganz sicher. Nächstes Jahr wollen wir ja schauen, dass ich dann mit in den Urlaub kann und dann bin ich schon sehr gespannt ,das Häuschen mal vor mir zu sehen.

    AntwortenLöschen
  4. mmh.. sieht ja lecker aus *~* und wunderschöner blog :)
    wir folgen dir, folgst du uns auch? wir würden uns riesig freuen
    liebe grüße ♥
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Crumble und deiner sieht echt richtig lecker aus :9
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar und nehme auch gerne (konstruktive) Kritik oder Vorschläge entgegen. Also schießt los :)

Habt aber bitte Verständnis dafür, dass ich Spam kommentarlos lösche.